image_pdfimage_print

Bei mir wurde Diabetes mellitus Typ 2 festgestellt.

Das ist für mich Anlass, um meine Ernährung zu ändern.

Unter Diabetes mellitus versteht man eine chronische Krankheit, bei der die Blutzuckerwerte dauerhaft erhöht sind.

Der Körper baut die mit der Nahrung aufgenommenen Kohlenhydrate zu Glukose ab. Sie gelangt in den Blutkreislauf, wo sie als Blutzucker gemessen werden kann. Mit Hilfe von Insulin gelangt die Glukose in die Muskelzellen, die diese zur Energiegewinnung benötigen.

Bei Diabetes mellitus ist dieser Prozess gestört. Gerade zu Beginn der Erkrankung wird in der Bauchspeicheldrüse meist noch genügend Insulin produziert, aber die Wirksamkeit auf die einzelnen Zellen ist vermindert. Der Körper ist aber bestrebt, die Blutzuckerwerte möglichst konstant zu halten. Als Folge davon produziert er zunächst mehr Insulin, um die Glukose doch noch in die Zellen zu bekommen. Irgendwann sind dann aber die Zellen der Bauchspeicheldrüse erschöpft und die Insulinproduktion lässt nach. Wurde Diabetes festgestellt, ist das Fortschreiten der Erkrankung durch eine Ernährungsumstellung zu stoppen.

Da es sich bei Diabetes mellitus um eine chronische Krankheit handelt, die sich im Laufe mehrerer Jahre bis Jahrzehnte erstreckt, besteht durchaus die Möglichkeit, durch eine Änderung des Ernährungsverhaltens einen Einfluss auf den Verlauf zu nehmen.

Die Hauptursachen für die Entstehung von Diabetes mellitus sind Übergewicht und Bewegungsmangel. Wird Glukose in den Zellen zur Erzeugung von Bewegung benötigt, so sind die Körperzellen aufnahmebereit für Glukose, man sagt, die Insulinsensitivität steigt. In den Alltag umgesetzt heißt das, wir helfen dem Körper, wenn wir uns dann, wenn die Glukose im Blut ist und die Blutzuckerwerte am höchsten sind, bewegen. Dies ist ungefähr eine halbe Stunde nach einer Mahlzeit.  Man kann dies auch ganz praktisch formulieren: „Nach dem Essen sollst du ruh’n und dann 1000 Schritte tun.“

Einen großen Einfluss auf die Entstehung von Diabetes mellitus hat das Gewicht und die Zusammensetzung der Ernährung. Da die Kohlenhydrate zu Glukose verstoffwechselt werden, kommt ihnen eine besondere Bedeutung in Bezug auf Diabetes mellitus zu. Entscheidend ist neben der Kohlenhydratmenge auch die Zusammensetzung. Es gibt Kohlenhydrate wie Zucker und Weißmehlprodukte, die schnell verstoffwechselt werden, die also zu einem schnellen Anstieg der Blutzuckerwerte führen. Daneben gibt es Kohlenhydrate, die langsam verstoffwechselt werden. Hierzu zählen besonders Vollkornprodukte, Obst und Gemüse. Durch den gezielten Einsatz von Ballaststoffen lassen sich die Blutzuckerwerte ebenfalls senken.

Allein über die Zusammensetzung der Nahrung ist es also schon möglich, einen Einfluss auf die Höhe der Blutzuckerwerte zu nehmen.

Bei weiteren Fragen
bin ich immer gerne für Sie da

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Bitte den Code eingeben und bestätigen:
captcha